Damen 1 – Niederlage gegen Leader

Im siebten Meisterschaftsspiel mussten sich die Pallavolo-Damen gegen den Tabellenleader mit 3:1 geschlagen geben. Es war ein Spiel mit Hochs und Tiefs, ein Sieg wäre möglich gewesen, mindestens ein Punktgewinn wurde leichtfertig vergeben.

Mit fünf Punkten Rückstand reisten die Pallavolos (3. Zwischenrang) nach Seeengen, um SeeWy, die in der laufenden Saison alles gewonnen haben, herauszufordern. Der Start ins Spiel war erwartet schwierig. SeeWy agierte mit einer guten Defense, wobei es oft mehrere Anläufe brauchte, den Punkt zu verwerten. Der Spielverlauf war bis Mitte des Satzes ausgeglichen. Doch eine Serie der Gastgeberinnen zum 17:11 brachte einen so grossen Vorsprung, dass die Pallavolos trotz Aufholjagd nicht mehr in die Nähe des Satzgewinns kamen.

Nach dem Satzverlust mit 25:20 zeigte das Team um Coach Mariya Chorbanska eine Reaktion. Mit einer Steigerung der Präzision im Spielaufbau konnten sie in der zweiten Satzhälfte aufdrehen und die Gasgeberinnen unter Druck setzen. Mit 25:22 ging der zweite Durchgang an Kreuzlingen.

Der dritte Durchgang glich dem ersten Satz. Einer ausgeglichenen ersten Hälfte folgte eine Führung von SeeWy. Einen 4-Punkte-Rückstand konnten die Pallavolos erneut nicht mehr wettmachen und verloren mit 20:25.

Das Auf und Ab ging im vierten Satz weiter. Diesmal war es das Team vom Bodensee, das in Führung ging. Mit einem Vorsprung von 15:6 schien der Satz schon fast gewonnen. Doch die Pallavolos vollbrachten schon fast unmögliches. Unnötige und unerzwungene Fehler in Annahme, Pass und Angriff sowie ein schlechte Unterstützung in der Blocksicherung liessen SeeWy wieder ins Spiel kommen und den Vorsprung dahinschmelzen. Die Pallavolos verpassten den Anschlusspunkt und gaben den Satz unerwartet und enttäuscht noch ab.

Mit 13 Punkten in der Tabelle steht Pallavolos Damen 1 auf dem vierten Tabellenplatz. Der Abstand zum Leader ist mit 8 Punkten gross, doch der Tabellenzweite, VBC Züri Unterland (16 Punkte) ist nicht weit entfernt.