Deutlicher Heimsieg der Pallavolos

Die Kreuzlinger 1. Liga-Volleyballer hielten sich schadfrei im ersten Heimspiel des neuen Jahrs. Deutlich setzten sich die Thurgauer gegen ein schwaches Rätia Volley mit 3:0 durch.

Die Vorzeichen standen für Kreuzlingen, da das Tabellenschlusslicht Rätia Volley in der laufenden Saison erst einen einzigen Sieg erzielen konnte. Die Pallavolos auf der anderen Seite des Netzes stehen in der Tabelle in Lauerposition hinter dem Spitzenduo. Entsprechend der Ausgangslage entwickelte sich auch der Startsatz. Die Thurgauer Gastgeber punkteten von Beginn an energisch und erspielten sich bald eine komfortable Führung, welche sie verwalteten und sogar weiter ausbauten. Nach nur 17 Spielminuten gingen die Herren von Spielercoach Adrian Bär bereits mit 1:0 in Führung.

Leichte Baisse im Zweiten

Die Fortsetzung glich zu Beginn dem Startsatz: Rätia konnte dem Spiel der Pallavolos wenig entgegensetzen und lag bald wieder in Rücklage. Doch die Spieler vom Bodensee wurden etwas nachlässig, was zwischenzeitlich den punktemässigen Ausgleich und ein postwendendes Time Out von Bär zur Folge hatte. „Wir agierten nicht mehr mit demselben Druck“, zeigte sich Bär kritisch. „Solche vermeidbaren und unklugen Fehler dürfen uns nicht unterlaufen!“ Sein Team reagierte in der Schlussphase und liess trotz allem wenig Grund zur Diskussion über das Satzresultat von 25:21 zu.

Deutlicher dritter Satz

Im Dritten Durchgang ging das Spiel wieder von Beginn an rasant seinem Ende zu. Die Pallavolos punkteten auf allen Positionen und überforderten die Gäste aus dem Bündnerland in mehreren Situationen. Gegen Ende des Spiels merkten auch die Zuschauer, dass Rätia Volley nicht mehr an sich glaubte und das Spiel schon vorzeitig verloren gab. Die letzten Punkte zum deutlichen Satz- und Spielgewinn waren dann nur noch Formsache. In Wochenfrist wird die Aufgabe der Pallavolos voraussichtlich deutlich anspruchsvoller, wenn man beim Leader der Tabelle, der VBG Klettgau zu Gast sein wird.