Ein Auf und Ab mit besserem Ende für das Damen 1

Die Kreuzlingerinnen gewinnen das erste Spiel des Jahres gegen den Zweitletzten VBC Züri Unterland mit viel Dusel. Dank des Sieges konnte der Abstand zum Barrageplatz vergrössert und der Anschluss an die Spitze erreicht werden.

Der Start ins neue Jahr war für die Pallavolo-Damen turbulent. Nebst ferien- und arbeitsbedingten Abwesenheiten, mussten die Kreuzlingerinnen einen kurzfristigen Ausfall einer Spielerin verkraften. Mit fünf Minuten Verspätung startete das Spiel und das Gastteam schien noch nicht angekommen zu sein. Die ersten Punkte gingen an den Gegner. Schnell konnten sich die Pallavolo-Damen wieder erholen und punkteten ein ums andere Mal. Die Kreuzlingerinnen zogen auf 13:17 davon und liessen sich den ersten Satz danach nicht mehr nehmen. Sie gewannen mit 19:25.

Der zweite Satz startete erst gut, dennoch liessen sich die Pallavolo-Damen von den guten Aufschlägen der Gegner irritieren und konnten auch am Netz keine Punkte mehr erzielen. So waren die Damen um Coach Georgieva nach vielen Eigenfehlern schnell mit 14:5 im Rückstand. Trotz kleiner Aufholjagd ging der zweite Satz klar mit 25:16 an das Heimteam aus Kloten.

Nach einem durchzogenen Start in den dritten Satz, mit einigen guten Aktionen und auch vielen schlechten, konnten die Kreuzlingerinnen von 14:16 auf 14:21 davonziehen. In dieser Phase halfen den Damen um Coach Georgieva vor allem die Punkte, welche aus guten Aufschlägen erzielt werden konnten. Der dritte Satz ging schlussendlich mit 20:25 an die Thurgauerinnen.

Die Pallavolo-Damen waren im vierten Satz gewillt die drei Punkte nach Hause zu bringen. Sie zeigten dies sogleich zu Beginn des vierten Satzes und gingen mit 5:9 in Führung. Diese Führung gaben sie dann sogleich wieder mit schlechten Annahmen und keinerlei Punkten am Netz her und die Zürcherinnen konnten auf 16:16 gleichziehen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Folge entscheidend absetzen. Die Kreuzlingerinnen profitierten wiederum von ihrer Aufschlagstärke und konnten einen 22:20 Rückstand, noch in einen 23:25 Sieg ändern.

Damit konnte der erste Sieg im neuen Jahr gefeiert werden und der Mittelfeldplatz mit Anschluss an die Spitze verteidigt werden. Eine nächste Gelegenheit zu punkten, bietet sich am Samstag beim ersten Heimspiel im neuen Jahr gegen Rätia Volley (13.1.2018, 16.00 Uhr, Remisberg). Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer/innen.

 

VBC Züri Unterland D2 – Pallavolo Kreuzlingen 1:3 (19:25, 25:16, 20:25, 23:25)

Kreuzlingen mit: R. Reiser (Captain), N. Bärtschi, N. Bollmann, D. Hösch, P. Humbel, C. Mötteli, R. Schildknecht. Ohne: N. Bollinger, A. Roth, L. Vetterli, A. Weber. Coach: E. Georgieva