Erfolgreicher Jahresstart

Die Kreuzlinger erwarteten nach der Winterpause zwei starke Gegner im Remisberg. Beide wurden auf sensationelle Art und Weise bezwungen. Kreuzlingen setzte sich am Samstag nach einem hartumkämpften Derby gegen Volley Amriswil II erfolgreich mit 3:2 durch. Doch die eigentliche Sensation ist der Ausgang des zweiten Spieles. Pallavolo Kreuzlingen gewinnt nach einer überzeugenden Leistung das Achtelfinale mit 3:1 gegen das NLB-Team Lutry-Lavaux.

 

Das Thurgauer Derby gegen die zweite Mannschaft aus Amriswil hat einen gewissen Traditionscharakter. Die bisherigen Partien gingen immer äusserst knapp aus, so auch das Hinspiel, welches die Pallavolos nach einer grandiosen Aufholjagd für sich entscheiden konnten. Somit hatten die Amriswiler noch eine Rechnung offen, die es zu begleichen galt. Kreuzlingen liess Volley Amriswil im ersten Satz nahezu keine Chance, setzte sich früh ab und bestach durch starke Serviceserien.

Im zweiten Satz setzten die jungen Talente aus Amriswil zur Gegenwehr an. Kreuzlingens Libero Remo Spirig überzeugte in der Crunch-Time durch mentale Stärke und perfekte Annahmen. Trotz seiner überragenden Leistung zum Ende des Zweiten Satzes konnten die Pallavolos die 24:22 Führung nicht ins Trockene bringen. Somit glich Amriswil in Sätzen aus.

 

Leider verbesserte sich die Leistung der Kreuzlinger im dritten Satz nicht. Nach mehreren vergebenen Satzbällen musste das Heimteam den Satz mit 30:32 abgeben.
Doch dann erinnerten sich die Kreuzlinger wieder wo sie spielten. Zu Hause. Und im Remisberg wurde diese Saison noch kein Spiel verloren und die Pallavolos waren gewillt dies auch weiterhin so zu handhaben. Spielertrainer M. Bär sah sich zu Wechseln gezwungen und bewies ein gutes Händchen. Die Kreuzlinger Urgesteine A.Bär, Cerny, Böhni und Feuerle brachten neuen Wind ins Spiel. Mit ihrem umwerfenden Elan und ihrer Routine fegten sie die Amriswiler fast vom Platz. Kreuzlingen entschied den vierten Satz deutlich mit 25:24 für sich. Der fünfte Satz stellte nur noch eine Konsequenz des verbesserten Spiel Kreuzlingens dar. Ohne grosse Gefahr entschied Kreuzlingen den Satz für sich und gewann somit verdient mit 3:2.

 

 Grosse Überraschung

Doch der wahre Knüller folgte am Folgetag. Am Sonntag erwartete das Herren I ein starker Gegner. Zu Gast waren die Waadtländer, welche sich am Samstag bereits für die Playoffs in der NLB qualifiziert hatten. Auf dem Papier schien das Spiel von vornherein entschieden zu sein. Doch das Endresultat spiegelte faktisch etwas anderes wider.

 

Kreuzlingen startete überzeugend und konzentriert in die Partie und leistete dem NLB-Team heftige Gegenwehr. Das Spiel entwickelte sich zu einem reinem Side-Out Abtausch, ohne längere Ballwechsel, was für das Niveau beider Mannschaften spricht. Nach einem fehlerfreien Auftritt am Ende des ersten Satzes konnte Kreuzlingen den Satz überraschend, aber verdient sein eigen nennen.

Leider misslang der Start in den zweiten Satz. Die Heimmannschaft lief zu Beginn bereits einem 6:0. Rückstand hinterher, der bei einem Spiel auf diesem Niveau schon als Vorentscheidung zu bewerten gilt. Die Moral auf dem Feld sank in den Keller und dementsprechend verlief auch der weitere Satz. Das Heimteam konnten sich jedoch wieder fangen und spielten gegen den Schluss wieder ihr bestes Volleyball und kamen bis auf drei Zähler wieder an die Gäste heran. Dennoch ging der Satz mit 25:22 an Lutry-Lavaux.

 

Doch die Spieler vom Bodensee befanden sich in einer komfortablen Position, da sie nichts zu verlieren hatten. Lutry-Lavaux befand sich dagegen unter Leistungsdruck, dem sie im dritten Satz nicht Stand halten konnten. Kreuzlingen servierte grandios, sodass Lutry ab sofort das Feld nur noch zu zweit in der Annahme abdeckte und ein Spieler somit aus der Annahme genommen wurde. Getragen von den zahlreichen Fans und durch eine überzeugende Leistung aller Mannschaftsmitglieder konnten Satz drei und vier für Kreuzlingen entschieden werden.

 

Das Viertelfinale wird am Sonntag, den 29.01 gegen das NLB Team Colombier Volley ausgetragen. Über Ihre zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

 

 

Pallavolo Kreuzlingen vs. Volley Amriswil 3:2 (25:14, 24:26, 30:32, 25:14, 15:10)

 

  1. Schiri: Kälin Melanie 2. Schiri:  Simon Thomas
    Dauer: 125min, Halle: Remisberg, Kreuzlingen

 

Pallavolo Kreuzlingen vs. Lutry-Lavaux 3:1 (25:23, 22:25, 25:19, 25:23)

 

  1. Schiri: Laura Rüegg, 2. Schiri: Dominik Zindel
    Dauer: 86min, Halle: Remisberg, Kreuzlingen

 

 

Kreuzlingen mit: M. Bär (Kapitän), P. Riedler, A. Bär, P. Stevko, S. Böhni,
P. Riedler, R. Krattiger, P. Krattiger, F. Feuerle, O. Cerny, K. Zeglen, R. Spirig, U. Haerle,
M. Tomasik