Winterthur zu stark für Kreuzlingen

Pallavolo Kreuzlingen war beim letzten Spiel der Hinrunde zu Gast in Winterthur. Smash Winterthur marschierte bisher regelrecht durch die Vorrunde, ohne auch nur einen Punkt liegen zu lassen. Auch die Pallavolos konnten an dieser Tatsache nichts ändern. Nach einem starken Spiel verliessen die Kreuzlinger mit 1:3 den Platz.

Die Erwartungen an das Spiel gegen Winterthur waren aus Kreuzlinger Sicht nicht allzu hoch. Die Spieler des VC Smash Winterthur verloren in den vergangenen neun Matches nur zwei Sätze. Diese Dominanz galt es zu brechen. Die Gäste vom Bodensee starteten ungewöhnlich gut in das Spiel und boten dem Heimteam die Stirn. Jedoch schlich sich eine kleine Fehlerserie auf Seiten Pallavolos ein, welches in fünf aufeinander folgenden verlorenen Punkten resultierte. Dieser Rückstand konnte leider nicht mehr eingeholt werden. Der erste Satz ging somit verdient an Smash Winterthur.

Der zweite Satz verlief ähnlich. Die Kreuzlinger komnten ihre Leistung wieder einmal nicht halten und gerieten erneut in der Satzmitte in Rückstand. Dieses Mal konnten sie sich jedoch auf einen 22:23 Spielstand wieder heran kämpfen, hatten gar die Möglichkeit einen Ausgleich herbeizuzwingen, doch waren nicht in der Lage den Ball zu verwandeln. Somit ging auch der zweite Satz verloren.

Silberstreifen am Horizont

Pallavolo Kreuzlingen liess sich jedoch nicht von der Dominanz Winterthurs beirren. Durch eine hervorragende Serviceserie zu Anfang des dritten Satzes konnte das Team vom Bodensee einen komfortablen Vorsprung aufbauen. Die Kreuzlinger spielten enfesselt und gewannen den Satz souverän mit 25:19.

Leider hielt dieser Höhenflug nicht an. Die Annahme Pallavolos schwächelte von Beginn und die Kreuzlinger mussten bereits wieder mit einem herben Rückstand kämpfen, den sie nicht mehr in der Lage waren zu beheben. Somit ging der vierte und letzte Satz verdient an den Gastgeber aus Winterthur.